Zusätzlich zur natürlichen Belichtung durch Fenster und Fassaden, ist die Beleuchtung der Räume und Außenflächen schon früh in die Planung miteinzubeziehen. Eine stimmungsvolle Beleuchtung der Räume erhöht den Wohlfühlfaktor. Die „richtige“ Beleuchtung (mit Belichtung) hat Einfluss auf die Gesundheit der Bewohner*innen.
Diese beiden Faktoren – Wohlfühlen + Gesundheit – ist mindestens der gleiche Stellenwert einzuräumen wie die Energieeffizienz (Stichwort LED).

gezielte Planung bei der Beleuchtung

Stimmungsvolle Beleuchtung ist persönliches Wohlbefinden. Durch gezielte Planung von direkter, indirekter und dimmbarer Beleuchtung bzw. unterschiedlicher Farben, abgestimmt auf Wandfarben, Einrichtung und persönlichem Empfinden entsteht persönliches Wohlbefinden. Der gesundheitliche Aspekt der Beleuchtung ist auf den menschlichen Tag-Nacht-Rhythmus und die entsprechende Förderung dieses zu beziehen und soll nicht gestört werden.

Ein zu hoher Blauanteil (ggf. auch bei „warmen“ LED´s) wirkt biologisch anregend und unterdrückt die Melatoninproduktion, welche für die Schlafqualität entscheidend ist. Dementsprechend stellt der Blauanteil im Licht einen Wohlfühlfaktor dar.
Die Beleuchtung hat dadurch eine Wohlfühlwirkung (Temperatur, Farbwiedergabe) sowie eine gesundheitliche Wirkung (Farbtemperatur) auf den Nutzer/die Nutzerin und darf nicht nur auf Grund von Energieeffizienz oder Kaufpreis geplant bzw. gekauft werden.

Entscheidend für die angeführten Wohlfühl- und Gesundheitsaspekte sind das Lichtspektrum, die Farbtemperatur und die Farbwiedergabe des Leuchtmittels! Dabei sind aber immer alle 3 Faktoren zu berücksichtigen und nicht wie häufig angewandt nur die Farbtemperatur.

Lichtspektrum, Farbtemperatur und Farbwiedergabe - Was steckt dahinter?

Lichtspektrum

Die Wellenlänge des sichtbaren Lichtes (Licht ist Teil der elektromagnetischen Strahlung) liegt zwischen 380 nm (Nanometer) und 780 nm. Je kürzer die Wellenlänge (höher die Frequenz) umso höher ist die Energie (Photonenenergie) -> blaues Licht hat mehr (Photonen) Energie als rotes Licht.

Ziel bei der Auswahl von Leuchtmittel muss sein, ein Spektrum ohne Spitzen und vor allem ohne hohem Blauanteil (Einfluss auf Melatoninhaushalt – Schlafqualität).

Farbtemperatur

Je höher die Farbtemperatur, desto kühler und bläulicher/weißer wirkt das Licht
Je niedriger die Farbtemperatur, desto wärmer und gelblicher/rötlicher wirkt das Licht

Die Farbtemperatur wird in Kelvin (K) angegeben (bezieht sich auf den Ton eines weißen Lichts auf die Lichtquelle) und ist auf allen Verpackungen bzw. auf den Leuchtmitteln ausgewiesen. Bei LED´s wird zwischen warm (niedrige Kelvin-Werte) und kalt (höhe Kelvin-Werte) unterschieden.

Warmweiß
2.700 - 3.300 K
Kaltweiß
3.300 - 5.300 K
Tageslicht weiß
> 5.300 K
Entspannung: Wohnzimmer, Schlafzi, KiZi
Konzentration: Schreibtisch, Büroräume
hohe Konzentration: Krankenhaus
Farbwiedergabe

Der Farbwiedergabeindex (Ra-Index, bzw. CRI) ist die Eigenschaft des Leuchtmittels, wie natürlich die Farben angestrahlter Objekte wirken. Wobei ein Ra-Index von 100 die naturgetreue Farbwiedergabe beschreibt. Bei einem niedrigen Ra-Index sind die Farben stumpfer bzw. wie mit einem Grauschleier versehen. Je höher der Ra-Index, desto klarer, unterscheidbarer werden die Farben.

Eine möglichst hohe Farbwiedergabe in den Räumen ist wichtig für das Wohlbefinden. Eine geringe Farbwiedergabe bewirkt Unwohlsein, da zB die Wandfarben anders erscheinen oder die Kleidung nicht richtig erscheint.

Ra-Index
100
Ra-Index
> 90
Ra-Index
>= 80
Ra-Index
< 80
Ra-Index
>= 65
Sonnenlicht (einzige Lichtquelle)
sehr gute Farbwiedergabe
gute Farbwiedergabe
für Wohnräume nicht zugelassene Leuchtmittel
Leuchtmittel für Industrie und Außenbereich

Nach DIN 6169 werden zur Ermittlung des Farbwiedergabeindex 14 Testfarben definiert. Dabei wird aus den ersten 8 Indices (R1 bis R8 – Primärreferenzfarben) ein arithmetisches Mittel gebildet (= Ra-Index).

Dementsprechend kann trotz hoher Farbwiedergabe ein geringer Anteil von gesättigtem Rot (R9) vorliegen (da in der Berechnung nicht berücksichtigt). Der geringere Rotanteil des Leuchtmittels stellt jedoch eine geringere Qualität für die Gesundheit/das Wohlbefinden des Menschen dar.

Eine hohe Farbwiedergabe ist bei Sicherheitsbeleuchtungen wichtig (eindeutige Sichtbarkeit). Bei Ärzten, Architekten, Grafikern spielt eine hohe Farbwiedergabe – hohe Farbtreue – eine wichtige Rolle. Im Supermarkt oder in Modegeschäften werden die gewünschten Produkte mit hoher Farbwiedergabe entsprechend in Szene gesetzt.

Hinweise:

Hohe Farbtemperatur wirkt kühl (blau), niedrige Farbtemperatur wirkt warm (gelblich, rot) und angenehm! LED´s mit höherem Ra-Index, höherer Farbwiedergabe, höherer Qualität verbrauchen mehr Strom!

Wir beraten Sie gerne in Sachen Wohlfühlplanung und Lebensraumberatung.
Rufen Sie uns an unter +43 02764 20 4 20 oder schreiben Sie uns ein E-Mail office@ztkuk.at. Wir freuen uns auf ein unverbindliches Erstgespräch.

Wir bieten Ihnen eine Wohlfühlplanung aus einer Hand.